Über Uns

Unser Vorstand

Unsere Tierheimleitung

Unser Tierarzt

Unsere Tiervermittler

Unsere Tiermed. Angest.

Unsere Bürokraft

Unsere Hundetrainer

Unsere Tiere

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Fundtiere

Vermittelt

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Ehemalige

Aktuelles

Zu den Berichten

Gedanken

Notfall Tel.-Nummern

LHundG NRW

VVLHundG NRW

Datenschutz

Zur Datenschutzerklärung

Spenden/Mitglied werden

Hier können sie helfen

Kontakt

Anschrift, Tel. und Mail

Maps

So finden sie uns

Unsere Hunde

Letztes Update 29.11.2022 um 18:40 Uhr

Unsere „Neuzugänge“ mischen wir unter die anderen Hunde, damit diese auch noch einmal eine Chance bekommen, dass Sie sich vielleicht doch noch in den ein oder anderen Hund verlieben.

SH = Schulterhöhe

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Rocky

Schäferhund, männlich, * 15.06.2014, kastriert

Rocky ist bei uns im Tierheim gelandet weil sein Besitzer sich leider nicht mehr richtig um ihn kümmern konnte. Er war anfangs völlig verwirrt und lies niemanden so richtig an sich ran. Das ist jetzt aber nicht mehr so. Futter ist seine Schwäche, damit bekommt ihn jeder um den Finger gewickelt, jedoch ist er auch futterneidisch, weswegen man ihm seinen Napf niemals einfach so wegnehmen sollte. Er wird in seiner Vergangenheit viel selbst entschieden haben, und somit hat er gelernt, dass er keine Grenzen gesetzt bekommt. Dies sollte sich in seinem neuen Zuhause ändern. Wenn er einen in sein Herz geschlossen hat, dann ist Rocky auch umgänglich und lässt sich sehr gerne kraulen. Er braucht einfach jemanden,  der ihm Sicherheit vermittelt und an dem er sich orientieren kann. Er benötigt jemanden, der ihn liebevoll aber konsequent zeigt, dass nicht er derjenige ist der sich um alles kümmern muss. Wir wünschen uns für Rocky ein hundeerfahrenes Zuhause ohne Kinder.

Bruno

Risenschnautzer- Mixrüde, * 19.09.2020, SH 58cm

Hier ein Video von mir

Bruno ist ein typischer Junghund, der noch nicht viel gelernt hat. Er ist wild und ungestüm möchte aber so gerne gefallen und gibt sich deswegen auch große Mühe möglichst schnell, möglichst viel zu lernen. Auf jeden Fall sollten im neuen Zuhause besser keine kleinen Kinder leben, denn die würden im einfach nicht Stand halten können. Etwas ältere Kinder sind hingegen kein Problem. Ein Haus mit Garten wäre für ihn natürlich ein Traum.

Ares

Continental Bulldoggenrüde, * 31.12.2020, SH 40 cm, kastriert

Ares kam als Fundtier in unser Tierheim, daher können wir über seine Vorgeschichte nicht viel sagen. Er war einmal vermittelt, dort kam es aber zu einem Beißvorfall in Verbindung mit Futter, weswegen er dann wieder abgegeben wurde. Ares braucht also sehr erfahrene Hundehalter, vielleicht sogar solche, die bereits Erfahrung mit Hunden mit Futter- bzw. Ressourcenaggression haben. Er hat es sozusagen faustdick hinter seinen, leider kupierten, Ohren!! Kinder und andere Tiere sollten nicht im Haushalt leben. Ares geht mit seinem Stamm-Gassigängern gerne spazieren und ist bei warmen Temperaturen eine Wasserratte.

Peter

Mischlingsrüde, * 25.11.2021, nicht kastriert, SH 55 – 60 cm

Peter ist noch sehr unsicher, genau wie sein Bruder Piff, hat er wohl noch nicht viel kennen gelernt. Er ist jedoch sehr neugierig und möchte so gerne Kontakt zu Menschen haben, seine Angst steht ihm da aber noch im Wege. Für ihn braucht man Zeit, damit er Vertrauen aufbauen kann und er das Tempo bestimmen kann. Wer sich also für Peter interessiert sollte Geduld haben und die Lust sich auf diesen Hund mit den außergewöhnlichen Augen einzulassen. Bringt man die Zeit auf, wird er bestimmt ein toller Begleiter.

Pfiff

Mischlingsrüde, * 25.11.2021, nicht kastriert, SH 55 – 60 cm

Piff ist ein super ängstlicher Hund, der in seinem bisherigen Leben nicht viel kennengelernt hat. Ebenso wie sein Bruder Peter kommt er von einem privaten Tierschützer in Rumänien. Im Moment ist im hier noch alles unheimlich, man muss sich sein Vertrauen langsam erarbeiten. Wer sich für ihn interessiert, sollte die Möglichkeit haben ihn oft zu besuchen. Über seine Verträglichkeit mit anderen Hunden, Kindern und anderen Tieren, können wir auf Grund seines bisherigen Verhaltens nichts sagen. Wer Piff eine Chance gibt, bekommt bestimmt einen tollen Begleiter.

Hermine & Potter

Mischling,  Hermine, * 01.07.2017 weiblich, kastriert, braun/weiß

Mischling, Potter, * 01.07.2018 männlich, kastriert, schwarz/weiß

Diese beiden wunderbaren, kleinen, herzigen Hunde haben vor wenigen Wochen den weiten Weg von Spanien aus in das schöne Oberbergische gefunden. Sie landeten bei einer Familie mit mehreren Kindern und es entstand ein Gewimmel und Gewusel, das den kleinen Hunden und auch den kleinen Kindern nicht gut getan hat. Nicht das die beiden etwas falsch gemacht haben, aber sie fanden auch keine Ruhe in dem turbulenten Heim.
Hermine und Potter, diese Namen haben sie mitgebracht, müssen unbedingt zusammen bleiben. Sie lieben sich, sie geben sich Halt und sie sind einfach zuckersüß zusammen. Die richtigen Menschen mögen sich im Tierheim melden, um die beiden kennenzulernen.

Filiz

Mischlingshündin, * 24.07.2021, kastriert, SH 55 cm

Beschreibung folgt.

Jogi

Husky-Mixrüde, * 2010, hundeverträglich, SH 50 cm

Jogi hat riesen Fortschritte gemacht. Er geht jetzt schon fast täglich spazieren und scheint auch mit seinem derzeitigen Geschirr kein Problem zu haben. Hatte er doch schon einige zerfressen, sodass unter Narkose jeweils ein neues angezogen werden musste. Nun lässt er es sogar zu, dass ihm von vertrauten Personen sein Geschirr weiter oder enger gestellt wird. Auch leichtes Streicheln gestattet er nun seinen engsten Vertrauten. Was für ein Unterschied zum Anfang! Die gewonnene Lebensqualität ist für alle Zweibeiner des Tierheimes eine grosse Freude. „Jogi, mach weiter so.“ „Jo“, meint dazu das Graumännlein, wenn auch ohne Worte.

Laska

Staffordshire-Mix-Hündin, * 01.06.2015, kastriert, SH 52

Laska kam aus schlechter Haltung zu uns, sie brachte dann kurze Zeit später 9 Welpen zur Welt, die gut vermittelt wurden. Leider interessierte sich niemand für Laska. Dabei ist sie ein wirklicher Schatz, der mit seinem Menschen durch Dick und Dünn gehen würde. Laska hat einen guten Grundgehorsam und kennt die gängigen Kommandos. Sie läuft problemlos an der Leine, auch in der Stadt. Rassebedingt trägt sie dann einen Maulkorb. Wenn Laska ihren Menschen gefunden hat, dann möchte sie diesen auch beschützen und tut dies auch anderen Hunden und Menschen gegenüber kund. Daran sollte mit ihr gearbeitet werden, auch in Hinblick darauf, dass sie eine Maulkorb- und vielleicht sogar eine Leinenbefreiung bekommt. Alles in Allem ist sie aber eine sehr umgängliche Hündin, die einfach nur den Menschen sucht zu dem sie gehören darf. Kleine Kinder oder andere Tiere sollten jedoch nicht mit im Haushalt leben, bei Hunden entscheidet da die Sympathie.

Max

American-Staffordshire-Mix-Rüde, * 01.05.2017, kastriert

Max kam zu uns da sein Besitzer verstorben ist. Er sucht nun ein Zuhause in dem keine kleinen Kinder oder andere Tiere leben. Bei Hunden könnte er da eventuell eine Ausnahme machen, da entscheidet die Sympathie. Da er fremden Menschen gegenüber eher skeptisch ist, braucht es etwas Zeit um ihn kennen zu lernen. Er findet eben nicht jeden Menschen gleich toll, es lohnt sich aber bestimmt, sich diese Zeit zu nehmen. Auch in seinem späteren Zuhause sollte man dies beachten. Max ist also kein Anfängerhund, es braucht für diesen Kerl also doch schon etwas Erfahrung.

Charlie

Mischlingsrüde, * 01.03.2014, kastriert, SH 30 cm

Charlie ist quasi die Reinkarnation von Napoleon. OK, man nennt es wohl auch das Short-Man-Syndrom und es gibt auch aktuelle Beispiele, dafür wie etwa Silvio Berlusconi. An der Stelle wird Euch sicherlich schon klar, um was geht. Charlie weiß nicht, dass er klein ist, Charlie weiß nicht, dass er süß ist, Charlie denkt er ist der Größte und er muss das vor allem den Menschen beweisen, die ihm nicht huldigen, die seiner Meinung nach respektlos mit ihm umgehen, die seinen berechtigten Wünschen nicht entsprechen.
So und jetzt sind wir an der Stelle, an der wir uns fragen müssen, wer versteht wen. Wer ist der Intelligentere von uns? Ja normalerweise sollten man denken, dass der Mensch der clevere ist und den Hund lesen kann und dem Hund beibringt, wie das so zu laufen hat im Leben, im Haushalt, Unterwegs. Und zwar so, dass es der Hund auch wirklich verstehen kann. Und wenn der Hund etwas begriffsstutzig ist (oder stur – soll es ja auch geben) dann muss man das auch schon mal wiederholen oder auch 2 oder 3 Mal wiederholen.
Bei Charlie war es allerdings in der Vergangenheit so, dass er seine Menschen erst mal um den Finger gewickelt hat, bis er alle Privilegien genießen durfte und dann hat er den Napoleon rausgekehrt und hat alles, was ER wollte zu seinen Konditionen durchgesetzt.
Mit der Zeit hat Charlie eine gewisse Routine darin entwickelt, die Menschen genau einzuschätzen (und zwar schneller und besser als es umgekehrt der Fall war).Die Menschen wundern sich und wissen gar nicht, warum Charlie auf einmal garstig ist, dabei will Napoleon-Charlie sie nur darauf hinweisen, dass sie sich respektlos verhalten und verkennen, dass er doch der Weltenherrscher ist und sie sich in seinem Reich bewegen.
An der Stelle wird es anstrengend und auch schwierig für die Menschen, sich dann noch durchzusetzen und das Ruder wieder rumzureißen. Deshalb ist der kleine Kerl jetzt zurück im Tierheim und wartet auf eine neue Chance. Auf Leute, die ihn lesen können, die ihm rechtzeitig Einhalt gebieten, und zwar mit der nötigen Konsequenz und Klarheit aber nicht unbedingt nur mit Härte, denn darauf beruhte mit Sicherheit seine anfängliche Angst vor Händen und Füßen und die gewisse Skepsis gegenüber manchen Menschen.
Charlie ist wirklich nur eine kleine Herausforderung (sorry für das Wortspiel) aber Leute nehmt sie doch bitte an. Lernt Charlie kennen, ihr werdet seine Persönlichkeit lieben, aber ihr müsst ihn steuern und nicht umgekehrt. Nehmt Euch etwas Zeit, akzeptiert, dass Charlie kein Schmusehündchen ist und das er klare Regeln braucht, am Anfang und später auch. Ihr werdet einen ganz tollen Gefährten gewinnen. Er ist es wert, glaubt es mir. Lasst Charlie nicht allein. Oh, ich hab noch was Wichtiges vergessen: Charlie hat eine große Schwäche für Leckereien – und damit bekommt ihr ihn bestimmt auch rum – aber bitte in Maßen, denn er neigt (wie der kleine Feldherr auch) zum Bauchansatz. Bitte teilt die Geschichte vom unverstandenen französischen Feldherr Charlie, der aus dem Tierheim raus will.

Mambo

Mischlingsrüde, * 30.03.2017, nicht kastriert, SH 35cm

Mambo wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, er selbst beschreibt sich so:
Hallo, ich bin Mambo.
Ich bin ein fast 6 Jahre junger, unkastrierter Rüde.
Ich liebe lange Spaziergänge und freue mich sehr über Denkspiele, z.B. mit einem Schnüffelteppich, einem Spielbrett oder einem Futter Säckchen. Auch wenn ich sehr gerne spazieren gehe, bin ich dabei immer sehr aufgeregt. Meist legt sich das aber sehr schnell. Wichtig ist für mich also eine konsequente Führung. Besonders wenn wir anderen Hunden, vor allem aber fremden Rüden begegnen. Am besten gehe ich an der kurzen Leine mit einem sicheren Herrchen oder Frauchen. Der perfekte Haushalt für mich wäre eine kleine Familie, denn ich bin sehr menschenbezogen. Eine enge Bindung zu meinem Besitzer ist sehr wichtig. Ich liebe langes schmusen und toben. Wenn ich mal riiiichtig dreckig bin lasse ich mich bereitwillig baden & auch abtrocknen. Nur der Föhn macht mir sehr große Angst. Futter teile ich nicht gern. Wenn es um mein Essen geht, dann brauche ich meinen Freiraum. Mit Tieren oder kleinen Kindern in „meinem Haus“ habe ich allerdings keine Erfahrung. Katzen wären ein großes Problem… das ist sicher. Bei einer anderen Hündin (unter gewissen Umständen auch ein anderer Rüde) würde ich mich aber sicher anpassen können und mich mit der Zeit wohlfühlen können. Ich kann grundsätzlich gut alleine bleiben. Bitte aber nicht mehr als 6 Stunden. Das kam jedoch auch nur sehr selten vor, es gab aber nie böse Überraschungen für meine Herrchen. Ich mache nichts kaputt und würde auch nie Essen klauen oder in die Wohnung machen. Auto fahren kann ich gut, aber bitte im Kofferraum, da ist es ruhiger für mich. Meine Spaziergänge waren bisher geprägt von Wald und Wiesen, solltest du also in der Stadt wohnen, so gib mir doch Zeit mich auf die neue Umgebung einzustellen. Ich mag keine laute Geräusche, aber wenn du mich konsequent führst gehe ich mit dir überall hin.

Norok

Retriver-Chow Chow-Mix-Rüde, * 12/2010, kastriert, SH 55 cm.

Unser Norok ist ein recht spezieller Kerl, jedoch absolut liebenswert. Für Hundeanfänger ist dieser Hund nicht geeignet, da er sehr viel Wert darauf legt, dass seine Regeln vom Menschen beachtet werden. Er lässt sich ungerne etwas sagen. Hat man eine gute Beziehung zu ihm aufgebaut, dann darf man natürlich viel mehr mit ihm machen und er akzeptiert auch Dinge, die er nicht so gern hat (Abtrocknen zum Beispiel). Hat man Noroks Regeln alle verstanden und man konnte sich einig werden, dann ist er ein sehr treuer und verschmuster Hund, der sogar noch recht sportlich für sein Alter ist. Mit anderen Hunden kommt er eher nur auf Distanz klar. Er kann da leider sehr schnell überreagieren. Außerdem ist er auch jagdlich motiviert. Norok wünscht sich eine Einzelperson oder ein Paar bei dem er seinen Lebensabend verbringen darf. Leute die ihn verstehen und die sich vorstellen können, mit diesem selbstbewusste Kerl zusammen zu leben und ihm ein paar Grenzen aufzeigen. Kinder oder andere Tiere dürfen nicht im Zuhause sein und das Tragen eines Maulkorbes darf kein Problem für seine neuen Besitzer darstellen (Norok trägt ihn ja auch ganz selbstverständlich).

Simba

Cattle Dog-Deutsch Kurzhaar-Magyar Vizsla-Mix, * 16.10.2020, männlich

Fotos und Text Tierheim Jena

Liebe Tierfreund*innen,

unser Mitgliedsverein Jena bittet um Vermittlungshilfe. Es handelt sich um den Mischlingshund Simba.

Cattle-Dog-Deutsch, Kurzhaar-Magyar, Vizsla-Mix, Jagdtrieb, muss ländlich vermittelt werden, braucht Familienanschluss, Grundkommandos kann er, springt über Zäune.

Sehr aufmerksam und gelehrig, kann nicht mit Kindern, braucht eine Beschäftigung oder Arbeit im Hundesport, mit Hündinnen verträglich – mit Rüden eher nicht, sehr aktiv, teils schnell überreizt/ teils unsicher.

Kontakt bei Interesse:

Tierheimverein Jena (Sophia Bigalk, Tierheimleitung)

tierheimleitung@tierheim-jena.de

Neubau

Das Projekt

Bausteinaktion

Projektarbeit/-fortschritt

Presse

Öffnungszeiten

Zu den Öffnungszeiten

Tierschutz

Zu den Beiträgen

Impressum

Unser Impressum

Unsere Sponsoren

Besuchen Sie bitte auch: