Über Uns

Unser Vorstand

Unsere Tierheimleitung

Unser Tierarzt

Unsere Tiervermittler

Unsere Tiermed. Angest.

Unsere Bürokraft

Unsere Hundetrainer

Unsere Tiere

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Fundtiere

Vermittelt

Hunde

Katzen

Andere Tiere

Ehemalige

Aktuelles

Zu den Berichten

Gedanken

Notfall Tel.-Nummern

LHundG NRW

VVLHundG NRW

Datenschutz

Zur Datenschutzerklärung

Spenden/Mitglied werden

Hier können sie helfen

Kontakt

Anschrift, Tel. und Mail

Maps

So finden sie uns

Berichte III. Quartal 2022

Wegen der großen Datenmenge teilen wir die aktuellen Berichte auf vier Quartale auf.
Jeweils am Ende des Berichts können Sie auf das vorherige Quartal gelangen.

Rote Texte sind verlinkt ! Zu den Berichten aus dem II. Quartal 2022 nach unten scrollen.

30.08.2022

Achtung: Termine – Termine – Termine…..

Liebe Leute,

ist doch einfach unglaublich… keiner hat gefragt – und erfahren hab ich es hinten herum. Wenn das mal nicht Absicht ist. Die wollen mir doch bestimmt wieder meinen verdienten Lohn vorenthalten…..
Also, Euch verrate ich es: am Freitag und am Samstag (02.09 – 03.09.22) gibt es ein Poolevent bei Zoo&Co in Gummersbach-Niedersessmar und das Team Kopppelweide wird für die Verpflegung sorgen… und glaubt mir, die wollen mir nur keine Wurst abgeben und sonst auch kein Leckerli mitbringen… snief… jaul…heul…

Trozdem liebe Leute, schaut vorbei und ich bitte Euch inständig: prüft die Qualität der angebotenen Speisen. Jeder.. alle… kommt zahlreich und probiert, was es da alles gibt. Ich verlasse mich auf Euren Check und auf Euren Bericht.

Aber es kommt noch besser: Am Sonntag, 04.09.2022 ist auch hier bei mir vor meinem Eigenheim hier im Tierheim, der offene Sonntag mit Waffeln und Kaffee und so. Da wollen die doch auch die Entlohnungs-Waffel für den Berichterstatter sparen. Is es denn die Möglichkeit. Trotzdem freue ich mich auf jeden einzelnen von Euch und vielleicht gibt mir ja von Euch einer ein Herzchen ab… von der Waffel.

Ich freu mich auf Euch.
Euer Jogi, Berichterstatter aus der Koppelweide

 

 

 

 

10.08.2022

Peter und der internationale Tag des alten Katers

Liebe Leute,

heute ist ja der internationale Tag der Katze, wie ich als aufmerksamer Beobachter aus der Koppelweide, der heutigen Presse entnommen habe. Ich denke aber, es müsste heute der internationale Tag des alten Katers Peter sein.
Peter ist schon 17 Jahre alt und damit quasi ein Metusalem. Wie kommt denn so einer in unser Tierheim habe ich mich gefragt. Tja, leider ist Peter´s geliebter Mensch verstorben. Das ist schon wirklich tragisch für so einen lieben, alten Kerl. Auf einmal ist der Mittelpunkt seines Lebens weg. Die Hinterbliebenen möchte ich sie mal nennen, haben leider für Peter den Weg ins Tierheim gewählt, als einzige Option. Die Wohnung musste halt leer geräumt werden und ich würde sagen, wir sagen da jetzt nix mehr zu…. Wir wissen nämlich auch nicht mehr (es könnte ja Gründe geben…) und müssen uns ja schließlich auch um Peter kümmern.

Jetzt sitzt Peter also hinter Gittern und nicht mehr auf dem Sofa und er hat keinen mehr, der ihn betüttelt und mit ihm Zeit verbringt. Deshalb suchen wir jetzt für Peter ganz dringend einen Gnadenplatz, der ihm die restliche Zeit, die ihm bleibt, noch versüßt und ihn wieder glücklich macht.


Peter ist wirklich lieb, bescheiden und unkompliziert. Am Auge hat er eine alte Verletzung, die ihn aber nicht weiter stört. Peter würde ganz bestimmt seine neuen Menschen ganz glücklich machen, denn er ist ein großer Schmuser, der sich zwar mit anderen Katzen versteht aber doch wohl am liebsten alle Aufmerksamkeit seiner neuen Menschen für sich haben würde.
Ihr könnt ihn im Tierheim Koppelweide besuchen oder unter Tel. 02262 / 97 01 97
bzw. Team@tierheim-koppelweide.de nach Peter fragen.

Herzliche Grüße
sendet Euch Euer Jogi, Beobachter aus der Koppelweide

 

 

 

 

01.08.2022

Wir suchen dringend liebe Menschen die unseren zwei Zuckerschnuten noch eine schöne restliche Zeit zusammen ermöglichen. Bei Toni wurde leider ein Tumor festgestellt, sodass wir von ganzem Herzen hoffen, eine liebevolle Hospizstelle zu finden.

Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten !

Bitte melden Sie sich unter 02262 970197 oder team@tierheim-koppelweide.de

 

29.07.2022

Verzockt

Liebe Leute,

jetzt ist es passiert. Der Scooby hat sich voll verzockt. Das hat er mir selber, als Berichterstatter der Koppelweide, anvertraut. Da waren doch gestern die Leute vom Fernsehen in der Koppelweide, wegen seiner Bewerbung bei den Unvermittelbaren. Und was soll ich Euch sagen? Der Scooby hat es nicht kapiert. Der hat nicht gerafft, dass es um sein neues Zuhause geht und dass er der Star im Fernsehen werden sollte. Er hat direkt losgebrüllt, als die fremden Leute, ohne den Koppelweide-Stallgeruch und mit so komischem Equipment vor der Tür standen und rein wollten. Die kamen gar nicht mehr dazu dem Scooby zu sagen, dass sie ja einen Termin haben.

Scooby sagt, er wusste nichts von einem Termin und warum man ihn vorher noch raus geputzt hat, war ihm doch egal. Er hat gar nicht mehr nachgedacht und wollte nur wieder alleine sein mit seinen Mädels, dass einzige was ihn ja im Tierheimalltag noch aufrecht erhält. Erst als sie wieder weg waren und er wieder klar denken konnte, hat er gefragt, was die denn eigentlich wollten. Ja, und da war es zu spät.

Scooby ist jetzt nicht dabei. Im ersten Moment hat er noch gedacht – okay, dann bleibt mir auch der Stress erspart, aber inzwischen ist er nur noch traurig. Scooby, ich kann Dich ja verstehen, nach 5 Jahre in diesen Zwingern hat man seine Ansprüche runter geschraubt – es gilt aber trotzdem „my Home ist my Castel“, auch wenn es noch so spartanisch ist. Vielleicht ja auch gerade dann. Wenn einem fast nichts mehr geblieben ist, was einem wichtig ist, dann verteidigt man das bisschen eben um so mehr. Scooby, wir verstehen Dich, 5 Jahre ist einfach zu viel. Wer hilft jetzt unserm kleinen Scooby, befreit ihn von seinem Dornenpanzer und lässt sein Herz wieder leuchten. Es ist so ein bisschen wie bei Dornrösschen… man muss erst durch die Dornen durch.

Scooby hat mir verraten, dass er es aber unserer kleinen Kollegin, die sich das Team vom TV gestern noch angeschaut hat, auch besonders gönnen würde, eine Chance zu bekommen. Wir wären alle sehr stolz, wenn das kleine Mädchen es packt und ins Fernsehen kommt und mit all seinen Facetten dort vorgestellt wird. Und Scooby hat versprochen, sich bei der nächsten Begegnung mit dem TV dann auch von einer besseren Seite zu zeigen.

Also wieder mal Daumen drücken, liebe Leute… zum einen für die kleine Püppy, dass sie die Chance bekommt mit zumachen bei den Unvermittelbaren und zum anderen für unseren traurigen Scooby, dass er doch noch gesehen wir und sein Zuhause findet. Es muss doch die einen Menschen für Scooby geben, die sich trauen….

Herzliche Grüße
Euer Jogi, Berichterstatter aus der Koppelweide

 

 

 

 

22.07.2022

Mit diesem Foto (unter anderem) hat Scooby seine Bewerbung für „die Unvermittelbaren“ bei MinaTV / Martin Rütter eingereicht. Nach 5 Jahren Tierheim hat er endgültig genug und will endlich wieder ein eigenes Zuhause. Bitte drückt Scooby ganz fest die Daumen, dass er angenommen wird und dann ganz bald ein für ihn maßgeschneidertes Zuhause findet.

 

 

 

 

21.07.2022

Heute ist ein guter Tag, um glücklich zu sein….

Liebe Leute,

ich hab mich auf die Katzenetage verirrt und bevor die mich entdeckt haben und ich raus geschmissen wurde, da hab ich die kleine Greta getroffen.

Greta ist eine Glückskatze. Aber irgendwie hat Greta das Glück verloren. Wo ist es nur geblieben, das Glück, wer hat Greta das Glück geklaut. Steht das Glück vor der Tür, dann halte ich es fest – das summt Greta die ganze Zeit im Tierheim – aber das Glück war noch nicht da…. Bis jetzt !!!! Gerade wo ich noch mühsam mit meinen dicken Pfoten für Greta am tippen bin, da hör ich Greta auf einmal ganz laut singen, nicht mehr summen…. „Heute ist ein guter Tag, um glücklich zu sein. Heute ist ein guter Tag um glücklich zu sein… deswegen kommst Du mir gelegen …“ (ich hoffe ihr kennt das Lied von Max Raabe auch).

Greta kam als Fundkatze zu uns (ohne Chip), aber so lieb und anhänglich wie sie ist, hat sie bestimmt ein schönes Zuhause gehabt. Und jetzt muss Sie im hohen Alter von mehr als 10 – 12 Jahren hier alleine im Tierheim sitzen. Das geht doch nicht und das haben sich auch liebe Menschen gedacht, die Greta hier bei uns kennengelernt haben.

Mit Greta zieht bestimmt bei denen jetzt das Glück mit ein und wer möchte denn nicht mit dem Glück zusammen auf der Couch sitzen und kuscheln. Für besondere Notfälle ist das Tierheim als Backup da, denn man weiß ja wirklich nicht, was auf Glückskatzen in dem Alter und mit Niereninsuffizienz noch so zu kommt. Aber Hauptsache, das Glück kann auf dem Sofa platz nehmen.

Wir freuen uns mit klein Greta und ihren neuen Menschen. Wollt auch Ihr das Glück finden, dann kommt doch mal vorbei.. wir haben ganz viel Glück zu vergeben und alle das Glück hat vier Pfoten.

Herzliche Grüße
Euer Jogi
Berichterstatter aus der Koppelweide

 

 

 

 

13.07.2022

Wir brauchen wieder einmal Unterstützung!

Unsere Katzen „verschleißen“ leider ihre Kratzbäume relativ schnell und sie würden sich deshalb sehr über möglichst große Kratzbäume freuen.

Sie sollten jedoch neu bzw. neuwertig und in einem guten Zustand sein. Beim Transport können wir eventuell unterstützen – bitte sprechen Sie uns an.

Ganz herzlichen Dank schon mal für die Hilfe.

Das Team und die Stubentiger aus dem Tierheim Koppelweide

 

02.07.2022

Wir hatten Besuch im Tierheim…..

Liebe Leute,
wir hatten ganz interessante Besucher im Tierheim, die ganz komische Sachen dabei hatten. Erst hab ich gedacht die Avon-Berater sind da, mit den neuesten Kosmetikprodukten. Dann dachte ich, nee, die haben auch Seifen-Blasen dabei – vermutlich sind es Vertreter für Kinderspielsachen. Und dann, ja dann riecht es mir wie auf einem spanischen Basar oder war es ein türkischer Basar, na jedenfalls mir kam das spanisch vor.
Ich wusste ja schon immer, dass die Zweibeiner komisch sind. Mit ihrer nackten Nase können die offensichtlich fast gar nix anfangen und verstehen auch wohl nicht wofür das Ding da im Gesicht alles nütze sein kann.
Diese zweibeinigen Besucher waren von Finderwille Bergisches Land und sind extra vorbeigekommen, um unseren Mitarbeitern und Ehrenamtlern zu erklären, wie das mit unserem Geruchssinn so funktioniert. Das hat mich wirklich gefreut. Wir Hunde können das ja eigentlich sowieso. Aber da die Menschen nicht von alleine wissen, wie unsere Riechorgane funktionieren, müssen die das lernen, um es dann mit uns zusammen im Team auch mal ausprobieren zu können.

Das ist nämlich so: Wir können nur mit dem Wind riechen nicht gegen den Wind. Alle die früher Winnetou gesehen haben werden das wissen. Aber die Erwachsenen haben das leider meistens schon vergessen.
Die Finderwille-Mannschaft hat deshalb mit Seifenblasen, die im Winde getrieben werden erklärt, was ein Geruchskegel ist – nämlich der Bereich in dem wir Hunde überhaupt nur die Chance haben einen Geruch aufzuschnappen. Das war sehr spannend für alle Anwesenden.
Auch die Hunde haben erst mal verstanden, was die Menschen nicht wissen. Kein Wunder, dass die uns nie in Ruhe unsere Pi-Mails auf dem Spazierweg lesen lassen. Die merken ja gar nicht, dass da was Interessantes hinterlassen wurde.
Einige unserer Hundekollegen haben mitgemacht und hatten sehr viel Spaß beim erschnuppern und anzeigen der zu suchenden Geruchsstoffe. Eine Creme, verschiedene Gewürze, Kaffeebohnen – alles, was relativ intensiv riecht, kam zum Einsatz (obwohl wir können auch ganz schwach riechende Dinge finden, aber für den Anfang, damit jeder versteht, um was es geht, war gut riechbar schon wichtig).

Wir riechen also an der Creme und die Zweibeiner schmieren die Creme dann an den Wegesrand und sorgen dafür, dass der Hund diesen bekannten Geruch wieder erschnüffelt. Dann wird ganz dolle gelobt, weil der Mensch ja wieder mal nicht in einfachen hundlichen Äußerungen sagen kann „ Ey, Scooby oder ey Rocky, such mal die Creme, die Mama hat rauhe Hände.“ Wenn aber das Team einmal eingespielt ist, dann verstehen sich Hund und Zweibeiner ganz schnell und jeder weiß was Sache ist, wenn das mit dem Geruchskegel beachtet wird.
Ich muss sagen, das war eine richtig tolle Aktion. Es hat uns Hunden riesigen Spaß gemacht. Die Zweibeiner waren mit feuer-eifer dabei und ich kann Euch sagen, es wäre uns eine ganz besondere Freude, wenn wir so was mit der Finderwille-Mannschaft öfter machen dürften. Danke, dass ihr bei uns gewesen seid.
Bitte kommt bald wieder!

Herzliche Grüße,
Euer Jogi, Beobachter aus der Koppelweide

 

 

 

 

Neubau

Das Projekt

Bausteinaktion

Projektarbeit/-fortschritt

Presse

Öffnungszeiten

Zu den Öffnungszeiten

Tierschutz

Zu den Beiträgen

Impressum

Unser Impressum

Unsere Sponsoren

Besuchen Sie bitte auch: